Willkommen im VTSO Blog

Willkommen im VTSO Blog


Als Non-Profit Organisation bauen wir im Kanton Solothurn das Angebot für Betreuungsplätze für Kinder in Tagesfamilien auf. Den einzelnen Einwohnergemeinden bieten wir Hand, kostengünstig und bedarfsgerecht Tagesbetreuungsplätze in ihrer Gemeinde zu schaffen.

Bei all unserer Arbeit und den Entscheidungen die wir fällen müssen, ist es uns ein Anliegen stets das Wohl des Kindes im Auge zu behalten. In diesem Blog berichten wir über unseren Alltag, um der Öffentlichkeit Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Montag, 2. Mai 2016

Gwärbi Bettlach: Talk zum Thema familienergänzende Kinderbetreuung in Bettlach

Gwärbi Bettlach

Vom 15. bis 17. April 2016 fand in Bettlach die Gewerbeausstellung statt. Über 40 Aussteller, verschiedene Aktionen und Attraktionen, Unterhaltung und Live-Acts, Festwirtschaft, Bar, Coffee Lounge und Tombola wurden angeboten. Die Aussteller waren sehr motiviert und das Rahmenprogramm für Klein und Gross einfach grossartig.

VTSO an der Gwärbi Bettlach

Der Verein Tagesfamilien Kanton Solothurn (VTSO) nahm selber nicht als Aussteller teil. Dafür aber beim Gwärbi Talk zur familienergänzenden Kinderbetreuung in Bettlach.

Die Gemeindepräsidentin von Bettlach organisierte und moderierte vier Gwärbi-Talks. Einen davon wollte sie der Kinderbetreuung in Bettlach widmen und fragte bei mir als Präsidentin des VTSO nach, ob ich mitmachen würde. Neben mir als Vertreterin der Tagesfamilien wurde auch die Kita-Leiterin der Kita Delfin von Bettlach angefragt. Sowohl die Kita-Leiterin als ich sagten zu.

"Um ein Kind grosszuziehen, braucht es ein ganzes Dorf"

Die Gemeindepräsidentin, die Kita-Leiterin und ich standen dann also am Sonntag, 17. April 2016, um 13:00 Uhr auf der Rednerbühne der Ausstellung. Die Gemeindepräsidentin begann mit dem afrikanischen Sprichwort: "Um ein Kind grosszuziehen, braucht es ein ganzes Dorf." Der Einsatz der Gemeinde Bettlach für die familienergänzende Kinderbetreuung sei gross. Unterstützt würden die Kita Delfin und der VTSO.

Gwärbi Talk: Kita-Leiterin, Präsidentin des VTSO und versteckt die Gemeindepräsidentin

Die Gemeindepräsidentin wollte zuerst von mir wissen: Wieso geht deine Tochter in die Kita und wird nicht bei einer Tagesmutter betreut?

Zur Beantwortung musste ich ein wenig ausholen: Der VTSO sei im Jahr 2012 gegründet worden. Der Betrieb mit der Anstellung von Tageseltern und deren Begleitung und Betreuung durch Tagesfamilienvermittlerinnen habe erst im Jahr 2013 und in Bettlach sogar noch später begonnen. Meine Tochter kam im Jahr 2010 zur Welt, also bevor der VTSO gegründet wurde und den Betrieb aufnahm. Ich benötigte nach dem Mutterschaftsurlaub eine Kinderbetreuung für meine Tochter. Jetzt habe sich meine Tochter in der Kita gut eingewöhnt und sie fühle sich dort wohl. Sie habe auch ihre beste Freundin in der Kita gefunden. Mit dieser Ausgangssituation wäre es nicht vernünftig, wenn meine Tochter wegen meines Einsatzes die Betreuungsform wechseln müsste. Für Kinder, insbesondere meine Tochter, sei Routine und Gewohntes sehr wichtig.

Weiter stellte die Gemeindepräsidentin abwechselnd der Kita-Leiterin oder mir Fragen, welche wir beantworteten. Dabei kamen die Aufgaben des VTSO und die Abläufe bei einer Vermittlung zur Sprache.

Situation der familienergänzenden Kinderbetreuung in Bettlach

Die Situation der familienergänzenden Kinderbetreuung in Bettlach stellte sich wie folgt dar: Zurzeit seien in Bettlach drei Tagesmütter beim VTSO angestellt. Sie betreuen elf Kinder, davon sind acht direkt aus Bettlach.

Bei der Kita Delfin gäbe es eine Warteliste von 40 Kindern. Der VTSO weise ebenfalls keine freien Plätze aus. Wäre die Nachfrage nach Tagesfamilienplätzen jedoch ungedeckt, würde die zuständige Tagesfamilienvermittlerin nach einer geeigneten Tagesmutter in Bettlach suchen. Das sei zurzeit nicht der Fall, daher halte sich das Angebot und die Nachfrage nach Tagesfamilienplätzen wohl gerade die Balance.

Bei einer höheren Nachfrage nach Tagesfamilienplätzen könnte auf die Gemeinden Selzach oder Grenchen ausgewichen werden. Dort seien noch Tagesfamilien mit freien Plätzen.

Fazit

Der Austausch mit der Kita-Leiterin vor dem Gwärbi-Talk und auch während, waren sehr interessant.  Sie erklärte mir, dass sie die wartenden Eltern auf das Angebot des VTSO aufmerksam mache. Die Flyer des VTSO liegen jetzt auch in der Kita Delfin auf. 

Den Talk empfand ich als angenehm. Die Moderation war von der Gemeindepräsidentin gut vorbereitet gewesen. Die Zeit war sehr kurz (15 Minuten), so konnte nicht wirklich in die Tiefe eingedrungen werden, ein guter Überblick wurde aber gewährt. Vielen Dank allen Beteiligten. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten