Willkommen im VTSO Blog

Willkommen im VTSO Blog


Als Non-Profit Organisation bauen wir im Kanton Solothurn das Angebot für Betreuungsplätze für Kinder in Tagesfamilien auf. Den einzelnen Einwohnergemeinden bieten wir Hand, kostengünstig und bedarfsgerecht Tagesbetreuungsplätze in ihrer Gemeinde zu schaffen.

Bei all unserer Arbeit und den Entscheidungen die wir fällen müssen, ist es uns ein Anliegen stets das Wohl des Kindes im Auge zu behalten. In diesem Blog berichten wir über unseren Alltag, um der Öffentlichkeit Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Mittwoch, 30. September 2015

VTSO im Gemeinderat von Luterbach vom 21. September 2015

Seit der Gründung des VTSO sind der Vorstand und die Geschäftsleitung bestrebt, die Tagesfamilien für Eltern attraktiv sprich bezahlbar zu machen. Da gemäss § 107 Sozialgesetz (BGS 831.1) die Förderung der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung in der Zuständigkeit der Gemeinden liegt, führen wir immer wieder Gespräche mit den einzelnen Gemeinden.

Bei über 100 Gemeinden im Kanton Solothurn ist das harte Arbeit und wir können nicht alle zur gleichen Zeit bedienen. Daher sind wir auch auf das Interesse einer Gemeinde angewiesen.

Der Gemeinderat von Luterbach beschäftigte sich mit unserer Anfrage um finanzielle Unterstützung. Am 21. September 2015 gingen die Geschäftsleiterin und ich dann in den Gemeinderat von Luterbach. Der Verantwortliche Gemeinderat für Soziales organisierte uns ein Zeitfenster von 30 Minuten. Verschiedene Unterlagen zum Angebot des VTSO und den Zahlen von Luterbach wurden den Mitgliedern des Gemeinderats bereits im Vorfeld schriftlich zugestellt.

Die Geschäftsleiterin stellte zuerst kurz den VTSO vor und zeigte dabei die Organisation, Zahlen und Qualität auf. Anschliessend hatten die Ratsmitglieder die Möglichkeit zur Fragestellung.

Die Ratsmitglieder interessierten sich für die Kunden des VTSO (also die Eltern). Wie hoch der Ausländeranteil der Eltern sei, welche eine Tagesmutter hätten? Und wie viele alleinerziehende Eltern darunter seien? Zudem warf ein Ratsmitglied ein, dass die Hürden für Tagesfamilien nicht zu hoch zu stecken seien. Je weniger Hindernisse die Tagesmütter für die Aufnahme ihrer Arbeit überwinden müssten, desto mehr würden sich melden.

Die Rückmeldungen und Fragen der Ratsmitglieder sind immer sehr interessant. Und die Klärung dieser Anliegen und das Finden guter Lösungen gehört zur Arbeit an der Basis der Tagesfamilienbetreuung.

Entschieden wurde an der Gemeinderatssitzung noch nichts. Es war nur eine Information über den VTSO und dessen Angebote. Der Entscheid, ob die Gemeinde Luterbach mit dem VTSO eine Leistungsvereinbarung abschliessen will, ist noch ausstehend.

Den Ausführungen des Verantwortlichen Gemeinderats für Soziales zu folgen, wäre eine Objektfinanzierung gut. Diese würde die Eltern von Luterbach mit einkommensabhängigen Tarifen unterstützen. Eine reine Beteiligung mit einem Gemeindebeitrag oder die Deckelung einer Finanzierung zieht er weniger in Betracht.

Nichts konnte dagegen den Fragen und Anmerkungen der anderen Ratsmitglieder entnommen werden. Ob der Gemeinderat Luterbach in Zukunft einer Leistungsvereinbarung mit dem VTSO zustimmt, ist völlig offen.

Tatsache ist, dass mit einer Leistungsvereinbarung mit Objektfinanzierung der VTSO auf dem Gemeindegebiet von Luterbach einkommensabhängige Tarife sowie einen Geschwisterrabatt einführen könnte. Davon profitieren die Eltern von Luterbach, welche ihr Kind oder ihre Kinder bei einer Tagesmutter des VTSO betreuen lassen.

Die Situation in Luterbach stellt sich aktuell wie folgt dar. In Luterbach hat es keine Kindertagesstätte, keinen Hort, keine Krippe. Beim VTSO ist eine Tagesmütter angestellt. Es werden zwei Kinder mit Jahrgang 2014 und 2015 betreut. Mit einer Leistungsvereinbarung mit Objektfinanzierung wird das Angebot des VTSO in Luterbach attraktiver und die Gemeinde würde wesentlich zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten