Willkommen im VTSO Blog

Willkommen im VTSO Blog


Als Non-Profit Organisation bauen wir im Kanton Solothurn das Angebot für Betreuungsplätze für Kinder in Tagesfamilien auf. Den einzelnen Einwohnergemeinden bieten wir Hand, kostengünstig und bedarfsgerecht Tagesbetreuungsplätze in ihrer Gemeinde zu schaffen.

Bei all unserer Arbeit und den Entscheidungen die wir fällen müssen, ist es uns ein Anliegen stets das Wohl des Kindes im Auge zu behalten. In diesem Blog berichten wir über unseren Alltag, um der Öffentlichkeit Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Sonntag, 10. Januar 2016

Anforderung an Tageseltern - Basiskurs

Interessiert als Tageseltern tätig zu sein? In den folgenden Blogs möchte ich euch die Anforderungen und Voraussetzungen von Tageseltern näher bringen. Ich beginne dabei bei der Ausbildung:

Ausbildung zur Tagesmutter

Um Tagesmutter oder Tagesvater zu werden, ist keine Berufsausbildung notwendig. Den Ausbildungsgang Tageseltern gibt es nicht. Damit Tageseltern über die Tätigkeiten und Richtlinien informiert sind, erarbeitete Kibesuisse einen sogenannten Basiskurs für Tageseltern (dieser ist bereits wieder in Überarbeitung).

Inhalt des Basiskurses

Inhalte des Basiskurses sind Anforderungen an Tageseltern, Umgang mit Kindseltern, Entwicklung und Betreuung von Kinder, Beratung und Unterstützung durch die Trägervereine (VTSO) und natürlich der Austausch unter den Tageseltern. Die verschiedenen Themen sind in sieben Begleitheften zum Kurs umschrieben und ausgeführt. Zurzeit umfasst der Basiskurs total 21 Stunden.

Zwingend für Tageseltern des VTSO

Alle beim VTSO angestellten Tageseltern müssen den Basiskurs besuchen. Der VTSO bietet den Basiskurs selber an. Für das Jahr 2016 wird er zweimal angeboten, wobei die Regionen des Kantons berücksichtigt wurden.

Basiskurs vom Herbst 2015 in Grenchen

Als Präsidentin des VTSO wollte ich mir selber ein Bild des Basiskurses resp. des Inhalts des Kurses und der teilnehmenden Tagesmütter machen. Also besuchte ich im Herbst 2015 den Kurs in Grenchen.

Das Basiskurs dauerte einen Freitagabend von 19:00 bis 22:00 Uhr und drei Samstage von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr. Also total 21 Stunden Unterricht. Die Kursleiterin war Verena Roth.

Im Kurs wurden viele verschiedene Themen behandelt: Von der Entwicklung der Kinder über Erziehungsstile bis zur Kommunikation. Dabei kam die praktische Übung nicht zu kurz. In Rollenspielen übten wir die Kommunikation zwischen Tagesmutter und Kindseltern. Mit kleinen Auflockerungsübungen wie Blindenführen oder im Kreis erraten, bei welcher Person sich ein Gegenstand befindet, führte uns die Kursleiterin spielerisch an die Themen heran.

Mein Fazit über den Basiskurs: Den Inhalt fand ich interessant. Der Aufbau des Kurses durch die Kursleiterin war sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Die Gruppe von ausschliesslich Tagesmüttern war top motiviert und interessiert. Ich fand, wir hatten eine tolle Zeit und meine Befürchtung, ich müsste mich jeden einzelnen Samstagmorgen in den Kurs schleppen, löste sich im Nichts auf. Ich freute mich sehr auf jeden einzelnen Kurstag und darauf, die Tagesmütter und die Kursleiterin wieder treffen zu können.

Die Kursleiterin lobte uns dann auch zum Schluss für unseren tollen Einsatz und wir wären die erste Gruppe, bei welcher während des ganzen Kurses niemand gefehlt habe. Bravo!



 

 

 

 

 


Keine Kommentare:

Kommentar posten