Willkommen im VTSO Blog

Willkommen im VTSO Blog


Als Non-Profit Organisation bauen wir im Kanton Solothurn das Angebot für Betreuungsplätze für Kinder in Tagesfamilien auf. Den einzelnen Einwohnergemeinden bieten wir Hand, kostengünstig und bedarfsgerecht Tagesbetreuungsplätze in ihrer Gemeinde zu schaffen.

Bei all unserer Arbeit und den Entscheidungen die wir fällen müssen, ist es uns ein Anliegen stets das Wohl des Kindes im Auge zu behalten. In diesem Blog berichten wir über unseren Alltag, um der Öffentlichkeit Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Samstag, 28. Januar 2017

Spielen im Schnee

Endlich der Schnee ist da!

Kinder freuen sich besonders über den Schnee und was man da alles machen kann. Am Besten es geht gleich nach Draussen vor das Haus.

Schlitteln

Schlitteln ist ganz einfach. Benötigt wird ein schneebedeckter abschüssiger Hügel. Bei kleineren Kindern muss dieser nicht steil und auch nicht besonders lang sein. Sie erfreuen sich bereits über ein paar Meter rutschen. Der Vorteil bei einem kleinen Hang ist, dass die Kinder den Bob / Schlitten selber wieder hinaufziehen können. Zudem ist es für ungeübte Kinder ratsam, wenn die Schlittenpiste nicht zu steil ist.

Bei grösseren Kindern empfiehlt es sich einen steileren möglichst freien Platz ohne Hindernisse aufzusuchen.

Damit der Schlitten oder Bob gut rutscht, sollte der frische Schnee zuerst etwas heruntergedrückt werden. So nach dem dritten und vierten Rutschen läuft die Piste dann ganz gut. 

Auch ohne Schlitten oder Bob macht das Rutschen auf dem Schnee Spass. Um die Schneehose zu schonen, empfehle ich einen Plastiksack. Aber Vorsicht: Bremsen!

Schlitteln


Schneemann oder sonstiges bauen

Mit Schnee kann man super Sachen bauen. Der Schneemann ist natürlich der Klassiker, aber der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wieso zum Schneemann nicht eine Schneefrau und ein paar Schneekinder bauen? Auch Schneetiere machen grossen Spass.

Für den Schneemann einfach zwei oder drei grosse Schneekugeln rollen und aufeinander stellen. Dann die Arme und ein Gesicht. Falls vorhanden, dient als Nase ein Rübli und für die Augen zwei Nüsse. Sind die Rüben und Nüsse bereits gegessen, dienen Steine, Schnee und Äste ebenso gut als Gesicht.

Schneemann in Schieflage


Etwas Anspruchsvoller ist der Bau einer Schneehöhle oder eines Iglus. Vor allem dann, wenn diese selber benutzt werden soll. Am einfachsten gräbt man ein Loch in einen grossen Schneehaufen, vorzugsweise von einem, welcher von der Schneeräumung bereits angehäuft wurde. Konnte sich der Schnee dann über die Nacht noch richtig einfrieren, dann ist die Schneehöhle sogar ziemlich stabil.

Schneeballschlacht

Wie wäre es mit einer Schneeballschlacht. Das Herumtollen im Schnee macht Gross und Klein Spass. Natürlich sollten ein paar Regeln eingehalten werden, um den Spass nicht in einer wirklichen Schlacht enden zu lassen. Benötigt wird nur Schnee. Dieser sollte aber zu einer Kugel geformt werden können. Nicht jeder Schnee eignet sich zum Formen von Schneebällen.

Wie wäre es zuerst eine Schneefestung oder Schneeburg zu bauen und diese dann zu erobern? 

Spuren im Schnee

Immer wieder lustig ist das Verfolgen von Schneespuren. Folge einer Spur von einem Spielkameraden oder einer fremden Spur. Wo führt die Spur hin und von wem ist sie wohl?

Tiere hinterlassen auch ganz unterschiedliche Spuren im Schnee. Erkennst du die Spuren und von wo kam das Tier und wo ging es hin? Auflösungen der Tierspuren findest du immer wieder in Zeitschriften oder in Büchern.

Spuren um das Vogelhaus
Spuren der eigenen Katze
Kinderspuren


Schneeengeli

Zum Ausruhen legt man sich am Besten in den Schnee. Werden dabei die Arme und Beine auf und ab bewegt, zeichnet dies in den Schnee ein Schneeengeli. Aber auch andere Botschaften lassen sich in den Schnee zeichnen oder schreiben. Wie wäre es mit einem Smiley!


Viel Vergnügen mit dem Schnee solange er noch da ist.









Keine Kommentare:

Kommentar posten