Willkommen im VTSO Blog

Willkommen im VTSO Blog


Als Non-Profit Organisation bauen wir im Kanton Solothurn das Angebot für Betreuungsplätze für Kinder in Tagesfamilien auf. Den einzelnen Einwohnergemeinden bieten wir Hand, kostengünstig und bedarfsgerecht Tagesbetreuungsplätze in ihrer Gemeinde zu schaffen.

Bei all unserer Arbeit und den Entscheidungen die wir fällen müssen, ist es uns ein Anliegen stets das Wohl des Kindes im Auge zu behalten. In diesem Blog berichten wir über unseren Alltag, um der Öffentlichkeit Einblick in unsere Arbeit zu geben.

Montag, 30. November 2015

Tariferhöhung - ein unattraktiver Entscheid


Mitteilung der Tariferhöhung


Mitte November 2015 verschickte die Geschäftsstelle des VTSO den Informationsbrief zur Tariferhöhung: Die Vollkosten pro Stunde und Kind werden per 16. Januar 2016 um 70 Rappen erhöht. Neu: CHF 12.70. Dem Vorstand fiel dieser Entscheid nicht leicht.

Wegfall von CHF 50‘000 Ertrag schmerzt


Der Kanton Solothurn erklärte anfangs 2015, dass die Leistungsvereinbarung mit dem VTSO nicht erneuert werde. Die Leistungsvereinbarung läuft nach vier Jahren per 31. Dezember 2015 aus. Damit fällt die finanzielle Unterstützung von CHF 50‘000 pro Jahr weg.

Diese Ertragseinbusse schmerzt sehr. Der Vorstand sucht nach Möglichkeiten, das entstehende Ertragsloch zu stopfen. Ertrag erhöhen oder Aufwand senken.

Leider ist die Sponsoringsuche in der Zeit des starken Franken sehr schwierig. Die Reserven der Unternehmen wurden verschlungen und damit senkte sich die Ausgabefreude deutlich. Umso mehr: Spenden sind jederzeit herzlich Willkommen!

Aufwand senken, aber nicht zulasten der Qualität

Einig sind sich der Vorstand, die Geschäftsleitung und die Vermittlerinnen, dass der Aufwand nicht zulasten der Qualität gesenkt werden darf. Das Wohl des Kindes bleibt an erster Stelle. Dies kann nur mit gut abgeklärten und motivierten Tageseltern, professioneller Beratung und Vermittlung sowie rechtlich haltbaren Dokumenten umgesetzt werden. Die Eltern sollen weiterhin einen kontrollierten, sicheren und guten Kinderbetreuungsplatz in einer Familie haben. Dafür steht der VTSO nach wie vor ein.

Der Löwenanteil der Kinderbetreuungskosten (Tarife) wird durch die Löhnen der Tageseltern vorgegeben. Diese sind der grösste Aufwandposten des VTSO. Im Gegenzug stellen die verrechneten Betreuungskosten die grösste Einnahmequelle des VTSO dar. Eine effizientere Kinderbetreuung ist nicht möglich: Denn eine Stunde Betreuung bleibt eine Stunde Betreuung.

Ertrag erhöhen mit der Unterstützung durch Gemeinden


Noch zu wenig Gemeinden waren bereit mit dem VTSO eine Leistungsvereinbarungen abzuschliessen. Mit Hilfe dieser könnten die Tarife in der jeweiligen Gemeinde gesenkt werden. Leistungsvereinbarungen bestehen mit den Gemeinden: Stadt Solothurn, Biberist, Feldbrunnen – St. Niklaus und ab 1. Januar 2016 neu Bettlach.

In diesen Gemeinden bietet der VTSO entweder einkommensabhängige Tarife oder wie in Bettlach wenigstens den begünstigten Tarif an. Für alle Eltern in diesen Gemeinden gilt der begünstigte Tarif von maximal CHF 12.

Daneben gibt es Gemeinden, welche die Eltern direkt also nicht über den VTSO unterstützen. In Olten erhalten Eltern ab 1. Januar 2016 nach den Vorgaben der Stadt Olten finanzielle Unterstützung durch sogenannte Betreuungsgutscheine.

Mithilfe Eltern


Liebe Eltern, ihr könnt mithelfen. Erkundigt euch in euren Gemeinden (Gemeindeverwaltung, Gemeindepräsidium) nach finanzieller Unterstützung für die Kinderbetreuung. Einige Gemeinden haben den VTSO auch wissen lassen, dass sie bereit wären, bei Bedarf Eltern direkt zu unterstützen. Schliesslich bezahlen alle erwerbstätigen Eltern bei der Wohngemeinde Steuern. Da könnte diese den erwerbstätigen Eltern auch etwas zurückgeben.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen